skip to Main Content
Seminar

Die neuen GoBD

Verschärfte Anforderungen an die digitale Buchführung und Betriebsprüfung

Finanz- & Rechnungswesen

Informieren Sie sich umfassend zu den neuen GoBD!

Rüsten Sie sich für die nächste elektronische Betriebsprüfung – lernen Sie in diesem Seminar was die neuen GoBD fordern. Erfahren Sie, welche Auswirkungen und Änderungen die neuen Vorschriften für Ihre digitale Buchführung haben.

Seminarinhalt

Die Digitalisierung hat bereits viele Prozesse der Buchführung sowie des Finanz- und Rechnungswesens stark verändert. Nahezu jedes Unternehmen erweitert ständig die digitalen Abläufe in der Buchhaltung und der Verwaltung. Das BMF hat reagiert und die Rechtslage zur digitalen Buchführung angepasst. Die bisher geltenden Vorschriften der GoBS, der GDPdU und das Schreiben „Fragen und Antworten zum Datenzugriff“ wurden überarbeitet und sind nun in den neuen „Grundsätzen zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ (GoBD) vereint. Doch was fordern die neuen GoBD konkret? Wie werden unbestimmte Rechtsbegriffe der GoBD richtig interpretiert? Was muss alles in der Buchhaltung festgehalten werden? Wann müssen Änderungen protokolliert werden? Ist eine Umwandlung der Daten in ein anderes Format zulässig? In welchen Fällen muss eine Datenträgerüberlassung erfolgen? Inwieweit ist ein „Schwärzen“ von Daten zulässig?

Besuchen Sie unser Seminar und informieren Sie sich umfassend über die neuen GoBD und die damit einhergehenden Auswirkungen und Änderungen für Ihre digitale Buchführung. Somit sind Sie für die nächste elektronische Betriebsprüfung gerüstet.

Seminarprogramm 2017

Hier finden Sie alle aktuellen Seminare – zum Herunterladen und Ausdrucken. Lassen Sie sich von unserer breiten Auswahl an Themen inspirieren!
Kostenlos herunterladen!

Seminarprogramm

Konkrete Anforderungen an die Buchführung nach den GoBD

  •  Aufzeichnungs- und Aufbewahrungsvorschriften
  • Anforderungen an die Ordnungsmäßigkeit
  • Zeitgerechte Erfassung von Geschäftsvorfällen
  • Beachtung der GoBD durch beauftragte Dritte

Digitale Betriebsprüfung – welche Daten müssen zur Verfügung gestellt werden?

  • Möglichkeiten der Betriebsprüfung (Z1-, Z2-, Z3-Zugriff)
  • Anforderungen an die dauerhafte Verfügbarkeit von Daten
  • Migration von steuerrelevanten Anwendungen

Umsetzung am Beispiel von SAP® 

  • Umsetzung der Anforderungen der GoBD mit SAP-Werkzeugen
  • Empfehlung der SAP-Usergroup

Die GoBD aus Sicht der Finanzverwaltung

  • Ausgewählte Brennpunkte der GoBD
  • GoBD im Kontext einer Betriebsprüfung

Auswirkungen auf bestehende Dokumenten-Management-System- und Enterprise-Content-Management-Lösungen

  • Ordnungssystem und Indexierung
  • Sicherstellung der Unveränderbarkeit
  • Scannen und Vernichtung von Originalbelegen
  • Zugriffsszenarien der Betriebsprüfung auf DMS/ECM-Lösungen
  • E-Mail-Aufbewahrung: Änderungen und Bereitstellung nach GoBD

GoBD und die elektronische Rechnungsverarbeitung

  • Anforderungen an die Rechnungseingangsverarbeitung
  • Typische Prozessschritte bei der Verarbeitung eingehender Rechnungen
  • Rechnungsformate und maschinelle Auswertbarkeit
  • Neue Möglichkeiten bei elektronischen Rechnungen (Exkurs: ZugFERD)

Verfahrensdokumentation – Anforderungen an Form und Inhalte  

  • Notwendigkeit einer Verfahrensdokumentation
  • Qualität und Quantität der Verfahrensdokumentation
  • Bestandteile und Mustergliederung
  • Praxishinweise zur Erstellung und Pflege

Internes Kontrollsystem für eine revisionssichere Ablage

  • Begriff und Notwendigkeit eines Internen Kontrollsystems (IKS)
  • Kontrollniveau und Zusammenspiel unterschiedlicher Kontrollarten
  • Dokumentation und „Leben“ des Internen Kontrollsystems

Ihre Referenten

Dr. Rainer Eismayr

Dr. Rainer Eismayr

Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Director

Consulting mit den Schwerpunkten digitale Betriebsprüfung, steuerliches Risikomanagement, Prozessautomation und Tax Accounting. Er ist Mitglied des deutschlandweiten Kompetenzteams „Digitale Betriebsprüfung“ und des Deloitte E-Bilanz Kompetenzteams und hat mehr als 10 Jahre Erfahrung in allen Bereichen des deutschen und internationalen Steuerrechts.…

Stefan Müller

Stefan Müller

Finanzamt Fürstenfeldbruck
Regierungsdirektor, Leiter der Betriebsprüfungsstelle

Stefan Müller, Regierungsdirektor, ist Mitarbeiter der bayerischen Finanzverwaltung und leitet die Betriebsprüfungsstelle am Finanzamt Fürstenfeldbruck. Zuvor war er im Bayerischen Landesamt für Steuern in München tätig.

Thorsten Brand

Thorsten Brand

Zöller & Partner GmbH
Partner

ist Partner der Zöller & Partner GmbH in Sulzbach/Ts. Er ist seit 1992 als produktneutraler Berater im Bereich ECM tätig. Seine Schwerpunkte sind die Konzeption, Auswahl und Einführung von kundenspezifischen ECM-Lösungen sowie die organisatorische Einführungsbegleitung, rechtliche Fragen und Verfahrensdokumentationen. Er…

Jetzt anmelden!

Die Teilnahmegebühr von 895,00 € beinhaltet Mittagessen, Erfrischungsgetränke und die Dokumentation.
Sollte mehr als ein Vertreter desselben Unternehmens an der Veranstaltung teilnehmen, bieten wir ab dem zweiten Teilnehmer 10% Preisnachlass.

Back To Top